© Pferdementor Jeannie Gerber, Ziegelbach 2 in 95183 Zedtwitz - info@pferdementor.com

Artikel

Die Pferdepsychologie in unserem Freizeitreiteralltag In meinem 12teiligen Studium in Pferdepsychologie widmeten sich die Dozenten über zwei ganze Kapitel dem Thema „Pferdeethologie“! Ein nach wie vor auffällig oft vergessenes Thema in der aktuellen Reiterszene. Also möchte ich dieses doch mal in Erinnerung rufen! Dass ich der Meinung bin, dass die Gesellschaft einen sehr verzerrten Blickwinkel zum Equid und dem Umgang mit ihm hat, das ist ja bereits offen bekannt. Doch ich finde es ist an der Zeit, wirklich auf das Thema Ethologie einzugehen und somit die Pferdepsyche zu betrachten. Alle schreien nach pferdefreundlichem Umgang, doch leider ist es Fakt, dass das, was wir Menschen als pferdefreundlich empfinden, oft am Thema vorbei geschossen ist. Mehr Die Sorgen rund um’s Equipment Ein grosses Thema in der Reiterei ist und bleibt das richtige Equipment. Dem Liebling soll es zwar an nichts fehlen und trotzdem ist das persönliche Empfinden des Besitzers immer Weichen stellend. Die erste Frage, die sich ein Pferdebesitzer stellen sollte ist mal grundsätzlich nach welcher Methode oder welchem System er reiten möchte und natürlich auch die persönliche Philosophie. Der Reitermarkt – ein Milliardengeschäft – bietet doch mittlerweile vieles an, oftmals unnötiger „Schischi“, aber es wollen alle etwas vom Kuchen abhaben. Die Gesellschaft ist dafür bekannt, dass man Trends folgt und immer wieder Hypes ausgelöst werden. Natürlich ist es auch so, dass sich die Reiterei und Wissenschaft weiterentwickelt, doch oftmals leider werden Sachen verschlimmbessert, nur damit wieder ein neuer Absatzmarkt erschaffen werden kann und jeder der „in“ sein will – oder mit seinem Reitsystem durch mangelnde Ausbildung und fehlendes Fachwissen strauchelt - sich gerne bereit erklärt das neue perfekte Wunderequipment anzuschaffen. Ja liebe Reiter, Equipment kann Ihre Probleme tatsächlich lösen, aber nur dann, wenn es auch passt. Wie so oft werden wir nun etwas über den Tellerrand hinausschauen und mal einzelne Ansatzpunkte hinterleuchten. Mehr Pferde einreiten – das ist doch gar kein Problem Ja, diese Aussage werden Sie alle schon oft gehört haben. Auch wir müssen uns das immer wieder vor Augen führen lassen. In den Foren und von den Profis an der Bande sind wir uns ja schon einiges gewohnt. Doch seien Sie mal ehrlich? Wie gross ist Ihr Fachwissen denn tatsächlich? Wie viele Pferde (unterschiedlicher Typen) haben Sie denn schon „reitfähig“ gemacht und vor allem mit welchem Ergebnis? In diesem Artikel möchten wir mal mit alten Mythen aufräumen. Mehr

„Die Reitergesellschaft

bietet einem genug

Schreibstoff“

Bereits in meinem ersten Jahr als ausgebildete Trainerin schrieb ich in unserer damaligen Zeitung über einen Zeitraum von einem Jahr wöchentlich eine eigene Kolumne. Diese Leidenschaft hat sich bis heute nicht geändert und so bin ich seit kurzem wieder sehr aktiv tätig. Meine Artikel finden Sie gezielt bei Facebook in meiner eigenen Gruppe „aus der Sicht des Pferdetrainers“ sowie Auszugsweise auf dieser Seite. Die Öffentlichkeitsarbeit ermöglicht mir überregional Gehör zu finden. Meine Ansichten, Ideen und Empfindungen mit der breiten Gesellschaft zu teilen. Ich freue mich sehr darüber, dass meine Artikel sowohl in Foren wie auch in Fachkreisen sehr geschätzt und vielfach verbereitet werden.

„Man trifft nicht immer nur

auf positives Feedback“

Manchmal sticht man ganz gezielt in offene Wunden. Aber genau dieser Anreizt bewegt Gemüter, löst Denkprozesse aus und bietet Perspektiven zum Umdenken und Weiterdenken. Und mit dieser Motivation verfasse ich unentgeltlich meine Artikel. Sie möchten mehr von meinen Artikel lesen? Bei Facebook schreibe ich in meiner eigenen Gruppe „Aus der Sicht des Pferdetrainers“ regelmässig. Die Gruppe zählt weit über 800 Mitglieder, ich freue mich auf neue intressierte Leser!