© Pferdementor Jeannie Gerber, Ziegelbach 2 in 95183 Zedtwitz - info@pferdementor.com

Pferdevibes

Ein neues spannendes Konzept mit zweierlei Nutzen:

- Aufbau der Tiefenmuskuluatur - Schulung der Körper eigenen Wahrnehmung des Pferdes - Schulung von gezieltem Einsetzen der Körpermasse

Anwendungsbereiche:

- Rehabilitation nach Verletzungen - Erhaltungstraining während Turnierpausen - Komfort- und Erholungskonzept, beispielsweise in der Turnierpause - Spasstraining, zirzensische Einheiten mit hoher Herausforderung - Geistige Beschäftigung des Pferdes Pferdevibes basiert auf zwei modernen und neuzeitlichen Trainingselementen. Einerseits auf den Balance Pads und anderereseits auf einer Pferdewippe. Beide Trainingsmethoden sollten nicht ohne versierten Trainer respektive Therapeuten im Alltag eingesetzt werden. Sind aber unter guter Anleitung und mit entsprechender Vorbereitung tolle Trainingsgeräte, welchen den Alltag von jedem Pferdepaar bereichern können.

Voraussetzungen:

Das Pferd muss gesund und tragefähig sein, um auf die Pferdewippe zu steigen. Rehapatienten werden bei uns erst eingeführt, sobald die Grundrehabilitation vollständig und von von schulmedizinischer Seite her bestätigt abgeschlossen ist. Die Balance Pads können auch während der Grundrehabilitation vereinzelt und gezielt eingesetzt werden. Eine entsprechenden Diagnose- und Behandlungsverlaufsbericht setzten wir voraus.

Unsere Erfahrung im Trainingsalltag

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Pferdewippe von unseren Probanten sehr gerne und neugierig angenommen wird. Es ist unter normalen Bedingungen davon auszugehen, dass jedes Pferd bereits in der ersten Sitzung auf die Wippe steigt und somit die ersten Erfahrungen machen kann. Wir verwenden in unserem Training grundsätzlich kein Belohnungsfutter. Eine gute und Vertrauensvolle Beziehung zum Besitzer, respektive allgemein zum Menschen reichen aus, um das Pferd zu diesem Schritt zu motivieren. In Ausnahmefällen, kann gezielt ein „Leckerli“ verwendet werden. Bei den Balance Pads sowie der Pferdewippe ist das erste Training immer ein „Kennenlerntraining“. Der Umstand, dass wir dem Pferd den sicheren Boden wortwörtlich unter den Füssen wegziehen benötigt Fingerspitzengefühl. Deshalb arbeiten wir auch nicht direkt in Stunden oder Lektionen, sondern in Sitzungen. Die Erstsitzung kann bis zu 1 - 1.5 h dauern, die reine Zeit auf dem Gerät sollte nicht länger als insgesamt 20 min. dauern. Die Vorbereitungszeit wird sich aber mit zunehmender Routine entsprechend verkürzen.
Pferdevibes Pferdevibes